10.09.2010

Sauhaufen-Turnier zum Auftakt des Sportfests

Zum Auftakt des diesjährigen TSV-Sportfests fand am Freitag Abend im Sportlerheim nach langer Pause wieder ein Sauhaufenturnier statt. Sauhaufen ist ein Kartenspiel mit 10 verschiedenen Spielvariationen, die dem Ramsch beim Skat ähnlich sind. Idealerweise fanden sich genau 16 Spielerinnen und Spieler, so dass die Vorrunde an vier Tischen ausgespielt werden konnte. Nach 20 Spielen wurden die Tischbesetzungen neu ausgelost, am Ende der Vorrunde wiesen Claus Wolf und Herbert Barthen mit 7 die wenigsten Striche auf und waren damit für den „final table“ qualifiziert. Da danach vier Spieler mit 8 Strichen folgten, wurden weitere 10 Spiele angesetzt, um die beiden letzten Endrundenteilnehmer zu ermitteln. Jochen Mitz qualifizierte sich souverän, zwischen Hans-Werner Mitz und Markus Weiand musste ein Stechen in Form eines einzigen Sauhaufens die Entscheidung bringen. Mit dem notwendigen Glück schaffte es Hans-Werner in die Endrunde. Jetzt wurden alle bisherigen Striche gestr
 ichen, es begann wieder bei Null. Die bereits ausgeschiedenen Spieler konnten sich nun verstärkt dem Getränkekonsum und dem Sprüche klopfen widmen. Die vier Spieler ließen sich jedoch davon nicht ablenken, sie spielten ihre 20 Spiele konzentriert durch. Am Ende standen Jochen Mitz als Sieger und Claus Wolf als Vierter fest, der zweite Platz musste erneut durch einen Sauhaufen entschieden werden. Hans-Werner hatte sein Glück in der Qualifikation bereits aufgebraucht und musste dieses Mal Herbert den Vortritt lassen.

Die ersten Drei konnten von Siegfried Just liebevoll hergerichtete Fresskörbe in Empfang nehmen. Damit Claus nicht wie schon so oft wieder als Vierter leer ausging, bekam er zum Abschluss dieses lustigen und feuchtfröhlichen Abends von Lawrence eine Flasche Wein als Trostpreis spendiert.

Alle Teilnehmer hatten einen Riesenspaß und sagten natürlich sofort spontan ihre Teilnahme am nächsten Sauhaufenturnier wieder zu!