16.05.2010

FUSSBALL: SV Gau-Algesheim - TSV Wackernheim I 1:8 (1:2)

Die Gastgeber erwiesen sich nicht als die erwartet sportlich fairen Gegner. Zum einen wurden 4 Akteure eingesetzt, die am Vortag noch in der Berzirksklassen-Mannschaft am Start waren, zum anderen wurden wir auf den eigentlich für Fussballer inakzeptablen Hockeyplatz geführt, wovon sich unser Team anfangs leicht genervt und unkonzentriert beeinflussen ließ. Zwar konnte man bereits in der 4. Minute durch einen Kopfballtreffer von Fabian Jost in Front gehen, spielte aber in der Folgezeit zu unkonzentriert und gestatte den Gau-Algesheimern viel zu viel Spielanteile. So hatten diese einige gute Möglichkeiten und erzielten in der 38. Minute auch das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:1. Erfolgreiches Forchecking brachte Robert Anlauf in Ballbesitz und dieser ließ mit einem satten Schuss aus 15m dem Keeper keine Chance (43.). Nach der Pause wurden einige angesprochene Dinge wesentlich konsequenter ausgeführt und ein Doppelschlag von Jens Steinbrech zum 3:1 (50.) und erneut Robert Anlauf (51.) ebneten den Weg zum Sieg. Robert Anlauf (Handelfmeter) in der 63. Minute, Fabian Jost (74. + 79.) sowie Matthias Luckas (Handelfmeter) 87. stellten den Endstand her.

Es spielten: Gard, - Fey, Frey Seb., Fülber A., Lehr (68.Fülber M.)- Steinbrech Jan, Riediger, - Anlauf R.– Sroka,(62. Luckas) Jost, Zambuto (46. Steinbrech Jens),
ohne Einsatz: Lochner, Rudolph, Netz


Am Pfingstmontag 24.05. spielt die I. Mannschaft um 15.00h zuhause gegen Schwabenheim
Am Sonntag 23.05.          spielt die II. Mannschaft um 13.00h zuhause gegen Hechtsheim

 

 

16.05.2010

FUSSBALL: TSV Wackernheim (AH) : TV Mainz 1817 (AH) 1:10 (1:5)

Im Punktspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer von der Pariser Straße rechnete man nicht wirklich mit einem Kantersieg der Wackernheimer Truppe.

Überraschend, wohl auch für die Gastgeber, die u.a. mit dem ehemaligen 05-Profi Norbert Hönnscheidt aufliefen, gelangen den Wackernheimern anfangs einige schöne Kombinationen und plötzlich war Jo Albus freigespielt und läuft mutterseelenallein auf den gegnerischen Torhüter zu:

Zum Entsetzen der Wackernheimer pfeift der Schiedsrichter jedoch ein Foul für(!) die Wackernheimer, da der 1817er zuvor unseren Stürmer festgehalten hat und läßt einen Freistoß in Höhe der Mittellinie ausführen - inkonsequenterweise ohne Rote Karte wegen einer Notbremse. Die fast sichere Führung war dahin.

Dass das Spiel durch so eine Szene durchaus anders laufen kann, ist jedem Fussballer bewusst.

Nun begann aber die Zeit der Dominanz durch die 1817er, gepaart mit verheerenden Fehlern in den eigenen Reihen. Selbst der verlässliche Rückhalt im Tor der Wackernheimer, Hendrik Kohl, erwischte einen rabenschwarzen Tag und trug seinen Teil zum Kantersieg der 1817er bei.

Lichtblicke aus Wackernheimer Sicht waren an diesem Tag wohl lediglich die kurz gespielten Ecken der Wackernheimer, die immer für Torgefahr sorgten, sowie die schöne Kombination über Jens H. und Jo Albus, die C. Leibenath zum einzigen Wackernheimer Tor vollenden konnte.

Fazit: Die 1817er in dieser Zusammenstellung ist wohl nicht nur an diesem Tag zwei Nummern zu groß für die fröhliche Wackernheimer Truppe.

Es spielten: Kohl - Raab - Weitzel - Reimer - Leibenath - Reichert - Wendling - Jens H. - Eichner - Albus - Keskin, dazu: Maurer und Anlauf

Termine: Mittwoch, 19 Uhr, Training