05.09.2010

FUSSBALL: TSV Wackernheim I - TSG Sprendlingen 17 : 0 (8:0)

Bereits nach 2 Minuten erzielte unsere Mannschaft den Führungstreffer, als Robert Anlauf einen guten Eckball servierte, den Norman Riediger geschickt weiterleitete und Lars Rudolph zur Führung verwerten konnte. Die in jeder Beziehung unterlegenen aber stets fairen Gäste prüften in der Folgezeit mit einem guten Distanzschuss Michel Gard, der diesen jedoch gekonnt zur Ecke abwehrte. Bis zur 18. Minute war das Spiel unserer Elf sehr pomadig und ohne gute Kombinationen, was sich aber nach dem 2:0 durch Matthias Luckas’ Freistoß schlagartig änderte. In regelmäßigen Abständen schraubten Jan und Jens Steinbrech, als auch Norman Riediger durch 3 Doppelpacks das Ergebnis auf 8:0 in die Höhe. Nach dem Seitenwechsel musste der tapfere Gästekeeper noch neun Mal den Ball aus seinem Tor holen. Hierbei konnte sich Jens Steinbrech (3x), Jan Steinbrech (2x), Fabian Anspach (2x), Matthias Luckas und Andreas Fülber je (1x) in die Torschützenliste eintragen. Bei fast allen Toren in der zweiten Halbzeit profitierten die Schützen von uneigennütziger Vorarbeit ihrer Nebenleute.

Aufstellung: Gard, - Lehr,  Frey,( 58. Fülber A.), Rudolph, Herrmann, -, Fey,   Riediger,(72. Netz) - Anlauf R., Luckas,  Steinbrech Jan, (58. Anspach Fab.), Steinbrech Jens,

ohne Einsatz Fülber M. + ETW Lochner,

05.09.2010

FUSSBALL: TSV Wackernheim II - Hassia Kempten I 1:2 (1:0)

Das unbefriedigende Ergebnis stellt den Spielverlauf etwas auf den Kopf. Denn in der ersten Halbzeit spielte unsere Mannschaft wie aus einem Guss, ließ dem Gegner keine Entfaltungsmöglichkeiten, eroberte verloren gegangene Bälle sofort zurück und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Einziges Manko war leider – wie schon des öfteren – die Abschlussschwäche. So war die Halbzeitführung mit 1:0 erzielt durch Ramon Rölver, der einen vom Torwart abgewehrten Distanzschuss von Robin Fülber gedankenschnell aufnahm und überlegt einschob, nicht annähernd Ausdruck der tatsächlichen Überlegenheit.

Man konnte den Eindruck gewinnen, dass in der zweiten Hälfte andere Akteure das Wackernheimer Trikot tragen würden. Kombinationsspiel fand fast überhaupt nicht mehr statt, nahezu alle „zweiten Bälle“ gingen an Kempten und so dominierte plötzlich der Gast das Geschehen und hatte binnen 10 Minuten mehr Möglichkeiten als in der kompletten ersten Halbzeit. Zu allem Überfluss patzte die Innenverteidigung nebst dem unglücklich aussehenden Torhüter Jan Voggeneder beim Ausgleich (54.) und verhielt sich bei einem Eckball (57.) ebenfalls alles andere als souverän und musste so den zu diesem Zeitpunkt bitteren Rückstand hinnehmen. Zwar versuchte man in der verbleibenden Spielzeit nochmals den Hebel umzulegen, agierte aber zu engmaschig und ungenau, hatte noch Pech bei einem Pfostenkracher von Philipp Karrié und einem guten Solo des gleichen Akteurs. Leider war die Leidenschaft und positiv erwähnte gute Moral der letzten Woche nicht erkennbar und so musste man eine vermeidbar Heimniederlage quittieren.

 

Es spielten: Jan Vogggeneder, - Hackethal, Tänny, Netz, Höfer, - Jens Voggeneder, Stroh, Rölver, Simon Hofmann, Robin Fülber, - Karrié

eingewechselt wurden: Yilmaz, Eichner, Frey Fabian

ohne Einsatz: Schrimb, Bingenheimer, Eichhorn

 

Am kommenden Wochenende spielen beide Teams am

Sportfest zuhause gegen Drais I und II

Spielbeginn 13.00h und 15.00h