13.06.2004

Landesturnfest in Koblenz vom 10. - 13.06.2004

"Turnen ums Eck" hieß das Motto des diesjährigen Landesturnfestes in Koblenz und 50 Sportler des TSV machten sich auf dem Weg um beim Gerätturnen, dem Jazztanz, den Wahlwettkämpfen, im Beachvolleyball oder im Orientierungslauf die Landesmeister bzw. Turnfestsieger zu ermitteln.

"Sie wissen sicher, wo sie in Koblenz hin müssen? Ich weiß es nicht." Diese Frage unseres Busfahrers auf der Hinfahrt war irgendwie bezeichnend für einige organisatorische Mängel, die uns leider über die gesamten vier Tage begleiteten. Bleibt zu hoffen, dass den Teilnehmern 2008 in Mainz beim nächsten Landesturnfest erspart bleibt, stundenlang vergeblich an Bushaltestellen zu warten oder nicht weniger lang in überfüllten Bussen durch Stadtteile gefahren zu werden, in die man eigentlich gar nicht wollte.

Sei's drum; die TSVer ließen sich dadurch nicht wirklich aus der Ruhe bringen und freuten sich schließlich über einige sehr schöne sportliche Erfolge: Bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Geräte 6-Kampf der A-Stufe wurde Leon Schott in einem sehr starken Teilnehmerfeld (26 Konkurrenten) 6. Sieger und damit bester aus dem Rheinhessischen Turnerbund. Groß war der Jubel beim Dance Cup, wo die Gruppe von Nora Bache nach einem tollen Auftritt gespannt die Siegerehrung erwartete und dort dann mit der Einstufung in die erste Ranggruppe und dem insgesamt 4.Platz belohnt wurde. Romina Rotter und Jessica Uhrig als 14. und 15. von 87 Turnerinnen im Wahlwettkampf überzeugten die Kampfrichter ebenso wie die beiden "Oldies" Marion Kling als 6. und Herbert Barthen sogar als 2. ihrer jeweiligen Wahlwettkämpfe.

Insgesamt gingen für den TSV 20 Turnerinnen und Turner, 3 Tanzgruppen, die für ihre zusätzlichen Auftritte aud den drei Showbühnen des Turnfestes großen Beifall bekamen, 8 Volleyballer und eine Orientierungsläuferin an den Start. (Ist die eigentlich schon wieder zurück?). Außerdem stellten wir mit Angela Schubowski eine Kampfrichterin, bei der wir uns an dieser Stelle ganz besonders für ihren Einsatz bedanken möchten.

Neben den eigenen sportlichen Aktivitäten bietet ein solches Turnfest natürlich auch immer einiges zum Zuschauen und Mitmachen. Den leistungssportlichen Höhepunkt bot dabei sicherlich die Sportschau mit deutschen Spitzensportlern, Weltmeistern und einigen internationalen Stars. Für die Turnerjugend war nach den Wettkämpfen die große Fete bei der Riverboat-Shuffle auf Rhein und Mosel angesagt und auch das gleichzeitig stattfindende Altstadtfest bot Gelegenheit einige schöne Stunden zu verbringen (vorausgesetzt man fand zufällig einen Bus, der in die Richtung fuhr) und auch in unserem Quartier, einer Berufsschule, wurden wir bei Bedarf bis in die frühen Morgenstunden verpflegt.

Trotz aller Widrigkeiten kann man aus TSV-Sicht ein positives Fazit des Turnfestes ziehen; es war eine gelungene Generalprobe für das im nächsten Jahr stattfindende Deutsche Turnfest in Berlin auf das wir uns jetzt schon alle freuen.