27.09.2001

Jubiläum der Tischtennisabteilung

Im August 2001 feierte die Abteilung Tischtennis des TSV Wackernheim ihr 40Jähriges Bestehen.

Seit 40 Jahren gibt es die Tischtennisabteilung

Mit zwei zusammengeschobenen Wirtshaustischen und einem Brett in der Mitte fing vor 40 Jahren alles an, erinnert sich Siegfried Just, Gründer der Tischtennisabteilung im Turn- und Sportverein Wackernheim. Einfache Holzbretter mit Gummi-Noppenbezug dienten als Schläger.

Heute hat die Tischtennisabteilung mehr als 40 aktive Spieler in verschiedenen Mannschaften. Am vergangenen Wochenende feierte die Abteilung ihren Geburtstag mit rund 80 Gästen, darunter auch dem Vorsitzenden des Rheinhessischer Tischtennis-Verbands (RTTV), Karl-Heinz Stellwagen. Es wurde getanzt und gefeiert mit der Musik von Stefan Stegmayr, der selbst bis vor kurzem aktiver Tischtennisspieler war, und vor allem schwelgten die Festgäste in Erinnerungen. Außerdem hatten vier Aktive der Abteilung Sketche eingeübt und trugen so zur guten Stimmung bei.
Auf die Wirtshaustische im Gasthof Michel folgte eine erste Tischtennisplatte, die die Sportler in einer Scheune des Bauernvereins fanden, so Just weiter. Die Platte stellten die jungen Männer auf die Bühne in der TSV-Halle und spielten jeden Samstag. „Ich war meistens bei den Verlierern“, sagt Just schmunzelnd. Dann entstand der Gedanke, eine Mannschaft zu gründen. Gesagt, getan. Damals bestand eine Mannschaft aus vier Spielern, erläutert Just. Heute sind es sechs.
Siegfried Just war danach 23 Jahre lang der Leiter der Tischtennisabteilung. „Er ist heute noch aktiver Spieler in der vierten Mannschaft des TSV und gehört in der Kreisklasse A seit etlichen Jahren zu den besten Spielern. Zudem ist er heute zweiter Vorsitzender des TSV Wackernheim“, hebt der heutige Tischtennis-Abteilungsleiter, Christian Just, hervor.
Die vier Gründungsmitglieder waren Siegfried Just selbst, Alfred Hehl, Wilfried Meyer und Ernst Habel. Bis auf Hehl kamen die Gründer auch zur Feier. Ein Jahr nach der Gründung kamen die ersten Jugendlichen dazu, die Just betreute. Ende der 60er-Jahre spielte diese Jugend an der Spitze in Rheinhessen mit. Claus Wolf, der während der Feier die Chronik vortrug, ist einer dieser Jugendlichen. Wolf hatte 1962 als Schüler mit dem Tischtennissport begonnen und lieferte so Informationen und Anekdoten aus erster Hand. Auch der Vorsitzende des Rheinhessischen Tischtennis-Verband ist Wackernheim verbunden: Er erzählte von so manchem heißen Kampf in der Wackernheimer Turnhalle. Auch Siegfried Just spielte im Lauf der Jahre immer besser und gewann sogar gegen Alfred Hehl. In den 70er-Jahren spielte Just in der Hessischen Landesliga-Süd mit, da in Rheinland-Pfalz die Aufstiegsmöglichkeiten ausgeschöpft waren, wie er erläutert.In den 80er- und 90er Jahren war er zweimal Vereinsmeister und zweimal Senioren-Kreismeister.

To top