Wie bunt ist das denn?
Unter diesem Motto fanden sich Anfang Juni 80.000 Spitzen- und Brteitensportler in der Hauptstadt ein, um gemeinsam das weltweit größte Sportfest zu feiern und der TSV war mit einer Delegation von 40 Aktiven am Start.

Schon beim Festzug zeigten wir mit Sebastian Flagge; er repräsentierte den Verein und trug die TSV-Fahne durch das Brandenburger Tor.
Im Zentrum des Turnfestes stand die Messe, in deren 26 großen Hallen ebenso wie im Sommergarten das sportliche Herz der Veranstaltung schlug. An den ersten beiden Tagen mussten unsere jüngsten Turner an den Start und Simon, Constantin, Jona und Max schlugen sich bei ihrem ersten großen Wettkampf wacker. Max konnte mit seinem 100. Platz die beste Platzierung dieser Gruppe erzielen.
Mit größerer Gelassenheit gingen die älteren Turner mittwochs an die Geräte. Besonders gelungene Wettkämpfe zeigten Gero als 110. und Franziska als 103.. Marion, Daniel, Gero, Basti und Georg haben den TSV würdig vertreten.

Die Jazztänzerinnen hatten eigens eine Turnfest-Truppe gegründet. Die 14 Tänzerinnen starteten beim Fun Dance auf der großen und sehr heißen Bühne des Sommergartens und beim Dance Cup und begeisterten das Publikum beide Male. Die Bewertung „sehr gut“ der Kampfrichter war der verdiente Lohn für die intensive Probezeit.

Unsere Beachvolleyballer traten in Spielgemeinschaft mit Sportlerinnen aus Gau-Algesheim im Mixed-Wettbewerb an und verpassten den Einzug ins Halbfinale nur knapp.

Berlin 2017 – Nicht nur Wettkämpfe!
Neben den offiziellen Wettkämpfen waren die 40-köpfige TSV-Delegation während des Deutschen Turnfestes in Berlin bei zahlreichen Mitmachangeboten am Start: Bei Yoga, Pilates, Handstand-TÜV, 4xF-Games, Gerätturnabzeichen und „Berlin uff Achse“ und dem europäischen Fitness-Test bewiesen wir, dass Wackernheimer echt fit sind!

Zwei Highlights des Turnfestes erlebten wir als Zuschauer. Im Olympiastadion wurden wir Zeugen der bunten Stadiongala, deren Höhepunkt die Verabschiedung Fabian Hambüchens und ein großes Feuerwerk bildeten. Bei der großen Turngala trauten wir öfter unseren Augen nicht, denn das Feuerwerk an Akrobatik, das hier geboten wurde war sensationell.

Neben dem offiziellen Turnfestangebot blieb unserer Gruppe auch noch Zeit, die Sehenswürdigkeiten, die kulinarischen Besonderheiten und das Nachtleben Berlins zu erkunden.
Nach einer ereignisreichen Woche ging es gut gelaunt zurück nach Wackernheim – höchste Zeit, denn schließlich war ja Kerb! Ein Danke Schön an Gerhard Porth, der uns sicher nach Berlin und zurück gebracht hat!

Wir freuen uns schon auf das nächste Deutsche Turnfest in Leipzig 2021!