24.07.2011

Rumble in the jungle - Zeltlager 2011

Ab in den Dschungel hieß es während der Sommerferien für 50 Wackernheimer Kids, die auf dem Bopparder Jugendzeltplatz mit den Betreuern darum wetteiferten, wer wohl am Besten den Affen machen könnte – wir haben uns schließlich auf Unentschieden geeinigt.

Samstag und Sonntag sorgte der Vortrupp dafür, dass alle sich wohlfühlen konnten. Da wurde, damit es schneller geht auch schon mal ein Kühlschrank samt Wolle aus dem LKW geworfen. Montags morgens erschien dann die Küchencrew und nachdem Agnes und Jessi kurz Rücksprache mit einem toten Pferd gehalten hatten, konnte das Kochzelt eingeräumt und die Lebensmittel sortiert werden.

Als  am Montag Nachmittag die erwartungsfrohe Schar dem Bus entstieg und einen ersten Blick ins Dschungelcamp werfen konnte, war das gewohnte Zeltlagerfeeling schnell wieder da. Es dauerte auch nicht lang, bis die Zelte bezogen waren und es nach dem ersten Abendessen hatten wir die erste unheimliche Begegnung mit den Tieren des Dschungels. Vor allem die Tigerenten, die Bananaenjunkies, die Schnabelfressen und die Bombastischen Bananen sollten in den kommenden Tagen noch häufiger unseren Weg kreuzen.

Neben den üblichen Aufgaben während eines Zeltlagers gab es auch 2011 natürlich eine Spezialmission. Eine fahrende Theatertruppe, deren Improvisationstalent legen… – kleinen Moment - …där ist, und bei der besonders ein blauer Balou und eine züngelnde Schlange überzeugen konnten, erzählte die Geschichte von Moglis Entführung unter dubiosen Umständen. Auch der schielende Löwe konnte kein Licht ins Dunkel dieser Angelegenheit bringen.

Die folgenden Tage? Schee war’s auch wenn’s kalt war! Spiele am Lager oder im Dschungel von Boppard sorgten für Abwechslung, es wurde gebastelt, gerätselt, geschnitzt und natürlich auch wieder ein Banner gemalt, der in den kalten Vollmondnächten beschützt werden sollte. Das gelang im Prinzip auch ganz ordentlich, aber früher war alles irgendwie anders und besser und zu meiner Zeit hätten die das Ding nie bekommen. SKANDAL!

So ein Powerprogramm mit langen Tagen und kurzen Nächten macht natürlich ordentlich Hunger und unsere 3 Küchenfeen hatten alle Hände voll zu tun. Da war es prima, dass es für die Damen auch wieder 2 erholsamere Tage gab: Schon traditionell gibt es das leckere Gulasch von Antje (was machen wir eigentlich, wenn Aaron und Carl nicht mehr mitfahren, was meines Erachtens etwa 2019 sein wird?) und ein großes Highlight in jeder Beziehung vom Einkauf (super Lineal, Jungs!) bis zum Nachtisch ist Kochen mit Oli! Da staunten sogar die von Weitem angereisten Profiköche.

Überhaupt ist unser Zeltlager inzwischen über die Grenzen bekannt – sogar aus Australien haben wir dieses Mal Post bekommen. Und damit die Zukunft dieses Events gesichert wird, haben wir auch in diesem Jahr wieder zwei Neue in den illustren Kreis der Betreuer aufgenommen. Jessi und Andi haben ihre Prüfungen mit Bravour bestanden und wissen für die nächsten Jahrzehnte, wo sie ihren Sommerurlaub verbringen werden.

Es gäbe noch viel zu erzählen, von Outfits bei der Postenrallye, sensationeller Spannung bei „Schalg den Betreuer“ , Geocachingtouren , Leise nach Jerusalem oder kuriosen Boppardisierungsversuchen, aber ganz ehrlich – da muss man einfach dabei gewesen sein. Und liebe Eltern, wenn Sie nachts an den Schlafzimmern Ihrer Kinder lauschen und den leise gesungenen Satz „Hab‘ mein‘ ersten Zahn verlor‘n“ hören, machen Sie sich keine Sorgen, alles ist gut!

Bleibt zu erwähnen, dass es uns mit Hilfe bestandener Dschungelprüfungen und vor allem mit Hilfe von Batman (Traumrolle Basti!) gelungen ist, Mogli wieder zu finden. Besonderen Anteil hatten daran auch unsere 4 Kappengesamtsieger Paul, Georg, John und Ringo … quatsch Paul, Georg, Kai und Lars. Wie immer bei guten Inszenierungen endete das Ganze in einer Massenhochzeit!

Wir, das Betreuerteam von „Rumble in the Jungle 2011“ bedanken uns ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen haben, vor allem Familie Anspach für die Lagerung der Zelte, Ditmar und Elke Kloos für ganz viel Unterstützung, Karl-Heinz und Melitta Neher für ihren Beitrag zu „Kochen mit Oli“ und die Räumlichkeiten für die pädagogische Nachbetrachtung am Abbautag, Antje Riemer, Markus und Max Fülber, all denen, die uns überfallen haben und den Banner nicht erwischt haben und, und, und …

Besondere Grüße gehen in diesem Jahr an: die Volksfront von Judäa und die judäische Volksfront, El Mocko Mucho, den Zottelbär, die Power Pussies, die Zwickauer Flughafenbehörde, Kaufmanns Kindercreme, die türkische Hello Kitty, Lukas Podolski, Sari aus Marzahn, Ä Hoifl, das Batze Kid und die kotzenden Igel.

Und wenn Sie jetzt vielleicht denken „Hmmm …versteh ich nicht!“ dann haben Sie alles kapiert.

To top

Das Zeltlager des TSV findet in diesem Sommer von Mo. 11.7. bis Sa. 23.07.2011 statt. Unser Ziel ist der Jugendzeltplatz in Boppard. Mitfahren dürfen alle, die zu Beginn des Zeltlagers 10 Jahre alt sind. Das Wichtigste ist zunächst aber die ANMELDUNG.

 

Anmeldung: TSV Halle, Mittwoch 02.03.2011 um 19.00-20.00 Uhr

 

Alle Teilnehmer des Zeltlagers 2010 haben ihren Platz für dieses Jahr sicher (vorausgesetzt sie sind pünktlich bei der Anmeldung!) Alle Zeltlagerneulinge (nur TSV-Mitglieder) kommen auf eine separate Liste. Nach der Anmeldung werden wir also direkt wissen, wie viele neue Plätze wir zur Verfügung haben. Sollten mehr Interessenten als freie Plätze da sein, werden erst die TSV-Mitglieder genommen, die auf der Warteliste 2010 standen. Sollten dann immer noch Plätze frei sein, wird um 20h15 ausgelost, wer mitkommen darf und wer auf die Warteliste 2011 muss. Die Reihenfolge der Anmeldung spielt dabei keine Rolle, alle haben die gleiche Chance!

 

Nähere Infos kannst Du dem Anmeldeformular entnehmen.
Doch wenn Du jetzt schon Fragen hast, kannst Du Dich gerne an uns wenden.

 

Doris Jaenicke 06132/431634,

 

Arno Zimmer 06132/62723,

 

oder per Email über die Emailadresse Zeltlager(at)TSV-Wackernheim.de

 

Bitte habt Verständnis, dass wir vor diesem offiziellen Termin keine Anmeldungen entgegennehmen!